Salzwasser-Nasentropfen


reinigen & befeuchten die Nasenschleimhaut   |   verschaffen Linderung bei chronischem Schnupfen


Salzwasser-Nasentropfen

Wenn man 9 Gramm Salz in 1 Liter Wasser löst, erhält man eine 

isotonische Salzlösung (0,9%ige Salzlösung)

 

Diese ist hinsichtlich der Bestandteile Wasser, Natrium und Chlorid genauso zusammengesetzt wie eine körpereigene Flüssigkeit. 

 

Daher sind diese Salzwasser-Nasentropfen auch bei häufigem Gebrauch unbedenklich, machen nicht abhängig und können schon ab dem Säuglingsalter verwendet werden.

 

Salzwasser-Nasentropfen befeuchten die Schleimhäute der Nase (wodurch diese weniger anschwellen) und helfen dabei, überschüssiges Sekret abzutransportieren.

 

Zudem versorgen sie die Nasenschleimhaut mit wichtigen Mineralien und kurbeln so die örtlichen Abwehrkräfte an. 

Das brauchst Du:

  • 1 gestrichener TL (Meer- oder Koch-)Salz
  • 500 ml Wasser
  • Braunglasfläschchen mit Pipette oder Nasenspray-Pumpzerstäuber (Apotheke)
  • Trichter
Zubereitung Salzwasser-Nasentropfen

So wird's gemacht:

  • Einfach 1 gestrichenen TL Salz (entspricht etwa 4,5 g) in 500 ml abgekochtem Wasser auflösen  -  fertig ;-)
  • Diese isotonische Salzlösung kannst Du mithilfe eines Trichters in ein Braunglasfläschchen* füllen (den Rest wegschütten).
  • Da die selbsthergestellten Nasentropfen keine Konservierungsstoffe enthalten, sind sie höchstens 2 - 3 Tage haltbar und sollten dann wieder frisch hergestellt werden.

TIPP:

  • Falls Du Nasenspülsalz in Portionsbeuteln zu Hause hast, kannst Du auch dieses für die Herstellung von Nasentropfen verwenden: Dafür löst Du das Salz eines Tütchens nach Packungsbeilage auf (in der Regel in 250 ml Wasser) und füllst diese Lösung in ein Braunglasfläschchen ab.

 

* Wenn Du Nasentropfen selbst herstellst, solltest Du unbedingt darauf achten, dass alle verwendeten Utensilien (Fläschchen, Pipette bzw. Pumpzerstäuber) sauber sind! Koche sie bestenfalls vor der Verwendung ab, um mögliche Keime abzutöten.

So verwendest Du die Salzwasser-Nasentropfen:

  • je nach Bedarf über den Tag verteilt immer mal wieder 1 Tropfen bzw. 1 Sprühstoß davon in jedes Nasenloch geben