geriebener Apfel


Heilnahrung bei Durchfall   |   befreit von Krankheitserregern und festigt den Stuhl


Salzwasser-Nasentropfen

Der Apfel (Malus domestica)

 

enthält reichlich Pektine. Diese Pflanzenstoffe binden im Darm Wasser und vorhandene Giftstoffe, kleiden die gereizte Darmwand mit einem Schutzfilm aus und tragen zur raschen Wiederherstellung der natürlichen Darmbewegung bei.

 

Das Apfelpektin kann seine Wirkung besonders gut entfalten, wenn der Apfel sehr fein gerieben wird. Durch die vergrößerte Oberfläche, die durch das Reiben entsteht, kann das Pektin Flüssigkeiten besser binden → der Stuhl wird fester und Krankheitserreger werden aus dem Darm befördert. 

 

Zudem ist der Apfel in geriebener Form leichter verdaulich und liefert dem Körper auf bekömmliche Weise Flüssigkeit, Zucker und Mineralstoffe.

 

Ein leckeres & wirksames Hausmittel bei Durchfall ab dem Beikostalter. 

Das brauchst Du:

  • 1 Apfel
  • (Glas)Reibe
Zubereitung geriebener Apfel

So wird's gemacht:

  • Wenn Du eine Glasreibe hast: Schäle den Apfel und reibe ihn bis auf das Kerngehäuse ganz fein. 
  • Wenn Du eine Edelstahl-Küchenreibe hast: Verwende die Reibe(fläche) mit dem feinsten Reibegrad, um den geschälten* Apfel zu möglichst feinem Mus zu zerreiben. Das Kerngehäuse lässt Du übrig. * Wenn Dein Kind es mag, kannst Du den Apfel auch mit der Schale reiben, denn in der Apfelschale ist der Pektingehalt besonders hoch. 
  • Durch das Feinreiben sorgst Du dafür, dass die im Apfel enthaltenen Pektine besser freigesetzt und so vom Darm besonders gut aufgenommen werden können. 

So verwendest Du den geriebenen Apfel:

  • das Apfelmus löffelweise verabreichen / essen 
  • je nach Bedarf 1 - 3 geriebene Äpfel täglich